Herzlich willkommen in Dingolfing!

 

Veranstaltungskalender

Hier können Sie gezielt suchen:


Die aktuellsten Termine

08.02. 2019
Termin:  
Kategorie:   Vereine
Ort:   Gasthaus zum Lamm



14.02. 2019
Beschreibung:  

er Zigeunerbaron“ gehört zu den größten Bühnenerfolgen von Johann Strauß. Bekannte Titel wie „Ja, das Schreiben und das Lesen“, „Als flotter Geist“, „Wer uns getraut“ und der berühmte „Schatzwalzer“ sorgen für schwungvolle Abendunterhaltung. Hochkarätige Gesangssolisten, Orchester, Chor und Ballett der Johann-Strauß-Operette-Wien präsentieren die spannende Geschichte um Liebe und Krieg mit herrlicher Musik in einer klassischen Inszenierung mit prächtigen Kostümen und vor traditionellem Bühnenbild.

Zum Inhalt: Als die Türken in Ungarn überstürzt vor den christlichen Herren fliehen müssen, verstecken sie ihre Kriegskasse in der Hoffnung, sie später zurückholen zu können. Auch die kleine Tochter eines türkischen Anführers bleibt zurück, sie wird von der Zigeunerin Czipra großgezogen. Auf den verwüsteten Gütern des verstorbenen Gutsbesitzer Barinkay haben sich Zigeuner angesiedelt, doch auch der reiche Schweinezüchter Kalman Zsupan möchte sich einen Teil des Grund und Bodens aneignen. Doch der junge Sandor Barinkay kehrt jedoch überraschend zurück. Die Zigeunerin Czipra erkennt ihn sofort und hofft, dass ihm sein Erbe wieder zugesprochen wird. Das gefällt dem Schweinezüchter gar nicht. Er willigt aber sofort ein, als Barinkay um die Hand seiner Tochter Arsena anhält. Arsena allerdings liebt Ottokar und weist den „Zigeunerbaron“ ab. So erklärt er Saffi zu seiner Braut. In der alten Schlossruine wird die türkische Kriegskasse gefunden, genau wir Saffi es in ihrer Brautnacht geträumt hat. Graf Homonay wirbt für den Krieg gegen Spanien. Zsupan und Ottokar lassen sich für die Armee anwerben und Barinkay stellt seinen Schatz dem Staat zur Verfügung. Als klar wird, dass das vermeintliche Zigeunermädchen Saffi eigentlich die Tochter des letzten Paschas ist, beschließt Barinkay, auf die Ehe mit einer solchen Standesperson zu verzichten, und wird ebenfalls Soldat. Nach dem Sieg gegen die Spanier kehren die Truppen zurück. Kalman Zsupan prahlt von seinen Taten, doch in Wirklichkeit hat er sich im Krieg nur bereichert. Ein echter Held aber war Barinkay und wird von der Kaiserin Maria Theresia zum Baron ernannt. Nun kann Barinkay standesgemäß seine Saffi heiraten. Gleichzeitig sorgt der einstige „Zigeunerbaron“ dafür, dass auch Arsena und Ottokar endlich ein Paar werden. Ende gut, alles gut.

 

KategoriePreisinformationen
1. Kategorie
Normalpreis   49,80 €         
2. Kategorie
Normalpreis   44,80 €           
3. Kategorie
Normalpreis   39,80 €         
4. Kategorie
Normalpreis   34,80 €         
Rollstuhlfahrer 1. Kat.
Normalpreis   49,80 €           
Rollstuhlfahrer 2. Kat.
Normalpreis   44,80 €   

 

 

Ermäßigungsinformationen

*** BITTE BEACHTEN: ***
Tickets für Rollstuhlfahrer & Menschen mit Behinderung sind ausschließlich an lokalen Vorverkaufsstellen oder bei der ADticket Hotline 0180 6050 400* erhältlich. Freischaltung der Plätze bei ADticket anfragen!

Rollstuhlplätze (falls mit ´B´ im Ausweis angegeben):
- Bitte KEINE beliebigen Plätze buchen - hierfür sind extra Plätze vorgesehen, welche vom Veranstalter freigegeben werden müssen!
- Die Vorverkaufsstelle wird gebeten zur Freischaltung der Plätze den Veranstalter (Tel. (06183 900102) zu kontaktieren.

Menschen mit Behinderung (Ohne Rollstuhl. Mit ´B´ im Ausweis):
- Freikarte für die Begleitperson. Mensch mit Behinderung zahlt voll - Buchbar bei der ADticket-Hotline

* ADticket-Hotline 0180 6050 400: *(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz; max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz)

Kontakt

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Stadthalle Dingolfing



16.02. 2019
Beschreibung:  

Dem Abenteuer Leben entgegen: Das Theater Liberi schickt in seinem neuesten Musical-Highlight „Pinocchio“, den eigenwilligen Titelhelden, auf den Weg Richtung Menschlichkeit. Groß und Klein erleben eine spannende Reise voller fantastischer Momente.

Die Geschichte der berühmtesten Holzpuppe der Welt kommt nun als packendes Live-Erlebnis mit viel italienischem Temperament auf die Bühne! Das für seine fantasievollen Familienshows bekannte Theater Liberi setzt den Klassiker von Carlo Collodi neu in Szene. Rasante Musik und bestens ausgebildete Musicaldarsteller hauchen dem Pinocchio-Musical dabei stimmgewaltig Leben ein.

Unerwartete Wendungen und mitreißende Hits garantieren bewegendes Live-Erlebnis

Unerwartete Wendungen, mitreißende Musik und witzige Dialoge sorgen vom ersten Moment an für großartige Unterhaltung. Ein wandelbares Bühnenbild wechselt mit raffinierten Lichteffekten zwischen zwei Welten: Gut und Böse, Fleiß und Faulheit, Wahrheit und Lüge, Freunde und Feinde. Und auch die einfallsreichen Kostüme unterstreichen dieses Bild: Die Grille und die Blaue Fee als gewissenhafte Begleiter gegen Fuchs und Kater als hinterlistige Gauner!

Eine Reise voller Gefahren und Abenteuer mit Happy End

Vielen trügerischen Verlockungen muss der aufgeweckte Pinocchio bei seinem Versuch, ein echter Junge zu werden, widerstehen. Doch die kleine Wunderpuppe will Großes erleben, alles wissen! Er ist begeistert von den großartigen Dingen, die das Leben ihm zu bieten hat. Blauäugig und voller Tatendrang zieht es ihn hinaus in die Welt. Auf seinem Weg macht er mit allerlei zwielichtigen Gestalten Bekanntschaft. Es beginnt eine fantastische Reise voller Gefahren und Abenteuer... 

KategoriePreisinformationen
1. Kategorie
Normalpreis   21,00 €           
Kind 0-14 Jahre   19,00 €           
2. Kategorie
Normalpreis   19,00 €          
Kind 0-14 Jahre   17,00 €         
3. Kategorie
Normalpreis   16,00 €           
Kind 0-14 Jahre   14,00 €

 

Ermäßigungsinformationen

Weitere Infos auf www.theater-liberi.de oder unter der Tel.: 0234 – 588357-0.

Dauer ca. 120 min inkl. Pause,
Kinder zahlen ab 0 Jahren,
Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit „B-Vermerk“
bitte unter der Hotline: 01805 – 600 311 melden.

ESB Rabatt erhältlich für Kunden der Energie Südbayern GmbH bei Vorlage des gedruckten Coupons.
Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Stadthalle



17.02. 2019
Beschreibung:  

„Freischwimmer“ – Comedy, Musik-Kabarett und Parodie

von und mit Chris Boettcher am Sonntag, 17. Februar 2019 um 18 Uhr in der Stadthalle Dingolfing

 

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum der Allererste zu sein. Doch kaum raus im echten Leben geht das Wettstrampeln so richtig los! Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören!

Denkste.

Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Comedy-Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifischflosse im Kinderbecken! Überraschend und bayerisch-frech, unglaublich vielseitig und musikalisch! Der bayerische Radio-Kult-Komiker (Lothar & Franz, Fränglisch mit Loddar) und Comedy-Hit-Produzent (10 Meter geh, In der Pubertät, Bonjour la France) ist mit seinem neuen Live-Programm FREISCHWIMMER auf Tour.

Sei der Paradiesfisch im Forellenschwarm und schwimm mit – gegen den Strom!

Chris Boettchers FREISCHWIMMER

Beim Kartenvorverkauf übrigens kein Badehosenzwang!

 

Nummerierte Platzkarten für den Comedyabend mit Chris Boettcher am Sonntag, 17. Februar 2019 um 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, Rathaus Dingolfing, Wälischmiller, Bruckstadel, Buchhandlung Wegmann Landau, Papierhaus Thaller Pilsting, Landshuter Zeitung, Straubinger Tagblatt und Online unter www.reservix.de erhältlich.

Eintrittspreis: PG I: 26,30 Euro, PG II: 24,10 Euro, PG III: 21,90 Euro

 

 

 

 

Termin:  
Kategorie:   Bühnen
Ort:   Stadthalle



23.02. 2019
Beschreibung:  

Beier & Hang sind zurück! Neuer, besser, beklOptimiert. Nach dem ersten Erfolgsprogramm "Schmutzige Wäsche" präsentieren "die jungen Rockstard der Kabarett-Szene" (SWR) ihre neue Show:

"BeklOptimierung" - Lebst du noch oder funktioniert du schon?"

Raus aus dem digitalen Alltag, rein ins analoge Leben, um sich selbst wieder auf Spur zu bringen! Machen Sie sich bereit für gelogene Wahrheiten, bedeutsame Belanglosigkeiten und eine fiktive Realität, die schon bald ihre eigene sein könnte.

Viel zu lange haben wir auf unsere Smartphones gestarrt, also bewegen Sie sich weg von ihrer digitalen Couch und überwinden Sie den inneren Schweinehund 4.0! Denn in unserer Welt läuft einiges schief: Warum zahlen wir lieber in einen Bausparvertrag ein als in einen Menschen zu investieren? Muss ein 7-jähriges Kind die dritte Fremdsprache lernen, während es gerade Geige spielt und Satre liest? Was ist wirklich wichtig? Menschlichkeit? Was genau ist das? Was muss ich dafür tun? Und vor allem: Bekomme ich dafür Treuepunkte? Sind wir wirklich glücklich oer ist das nur der Live-Status, den wir "posten"? Auf unser beklOptimiertes Leben!

Und wenn die Welt schon untergeht, dann sein Sie wenigstens live dabei! Verdammt nah an der Wirklichkeit und immer einen Tick besser als die Realität.

Karten sind ab September 2018 erhältlich!

Karten sind zum Preis von 16,-€ // erm. 12,-€ im Informationszentrum im Bruckstadel, Tel. 08731/327100, im Rathaus Zimmer 25,

Tel. 08731/501125 sowie bei Skribo Wälischmiller, Tel. 08731/70331 und an der Abendkasse zum Preis von 17,- €/ erm. € 13,- erhältlich.

 

Termin:  
Kategorie:   Kleinkunst
Ort:   Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing



17.03. 2019
Beschreibung:  

Alle machen, keiner tut was
Das neue Kabarett-Solo
Christian Springer steht auf der Bühne und erzählt. Und das haut rein, das sitzt. Seine lässige Art, Kabarett zu machen, ist nichts für Hardcore-Deppen. Er fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. Ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell. Sein hohes Tempo auf der Bühne bringt ihm einen Spitznamen ein: der „Turbo-Bayer“.
Stillstand nervt ihn: „Wir staunen über Ameisenhaufen. Toll, wie es da wuselt. Völliger Unsinn. Vierzig Prozent der Ameisen tun nichts. Absolut nichts. Und wir sind schlimmer.“ Christian Springer zählt zu den engagiertesten Kabarettisten unserer Zeit und kann Wichtigtuer und Großmäuler nicht leiden. Seine Zielscheibe sind die „Gschaftlhuber“, und alle die, die nach unten treten.
Er geht selbst dorthin, wo größte Not herrscht – dahin, wo andere wegsehen. Denn er hilft mit seinem Verein „Orienthelfer“ seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muß, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. „Alle machen, keiner tut was“ ist Kabarett, das man nicht so schnell vergisst.
Es macht Sinn. Es macht Laune. Es macht Mut.

 

 

Tickets ab Mitte 2018 unter www.reservix.de und an allen bekannten VVK-Stellen.

Eintritt: PG I: 22,00 Euro, PG II: 19,00 Euro

Termin:  
Kategorie:   Bühnen
Ort:   Stadthalle



23.03. 2019
Beschreibung:  

Das Stück:
Das Stück beginnt im April 1937 mit der Geburtstagseinladung von Melissa Gardner für Andrew  Makepeace, dem Dritten, ihrem Mitschüler in der zweiten Klasse.
Es entwickelt sich eine dramatische Liebes – Beziehungsgeschichte.
Ein Mit- Aus- und wieder Zueinander. Sie teilen ihr Leben, fast nur schriftlich, in Form von Briefen und kurzen Mitteilungen.
Und jeder versucht auf eigenen Beinen zu stehen.

Während er mit 55 Jahren ein gefeierter, erfolgreicher Anwalt und Politiker ist, schlägt sie sich als Künstlerin eher schlecht als recht durchs Leben.
Er hat sich eine Familie mit Hund geschaffen, sie hat den Alkohol zu ihrem ständigen Begleiter gemacht. Er eher zurückhaltend und kontrolliert, sie immer exzessiv bis zum Ende?? ….

Eine Frau, ein Mann, ihre Briefe und zwei hinreißende Darsteller – Lou Hoffner und Hansi Kraus – mehr braucht es nicht, um diese bezaubernde Geschichte einer großen Liebe zu erzählen.

Love Letters, das 1988 uraufgeführte Stück des amerikanischen Dramatikers
Albert Ramsdell Gurney, ist ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten. Es gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre. Mit Scharfblick schaut Gurney hinter die Fassade von Wohlhabenheit und gesellschaftlichem Image.

Die bezaubernde Geschichte einer großen Liebe, intelligent, frech, zuweilen aber auch gedämpft, zweiflerisch und melancholisch. 

Mit der „schönsten Liebesgeschichte der Welt“, dem Stück „Love Letters“ fesseln zwei rhetorisch bestens aufeinander eingeschossene Vorleseprofis mit Schauspiel-Background  ihr Publikum...

Das, was Lou Hoffner und Hansi Kraus zwei Stunden lang darbieten, geht unter die Haut, ist ergreifend, bewegend.

Details zum Kartenvorverkauf werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Termin:  
Kategorie:   Bühnen
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



24.03. 2019
Beschreibung:  

Details siehe Tagespresse!

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg Dingolfing
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



29.03. 2019
Beschreibung:  

Details siehe Tagespresse!

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



31.03. 2019
Beschreibung:  

Details siehe Tagespresse!

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



03.04. 2019
Beschreibung:  

Details siehe Tagespresse!

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 19
84130 Dingolfing



07.04. 2019
Beschreibung:  

Details siehe Tagespresse!

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



07.04. 2019
Beschreibung:  

 Sonntag, 07.04. 2019 , 14.00 im "Ums Eck"
 
Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   um´s Eck



31.05. 2019
Beschreibung:  

 Nähere Informationen folgen!

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Stadthalle Dingolfing



21.09. 2019
Beschreibung:  

Am 21. September gastiert das Swing und Klassik Schlossensemble Svenja Kruse im Dingolfinger Bruckstadel.

Das fünfköpfige Ensemble rund um die Sopranistin Svenja Kruse hat ein unterhaltsames Programm von Klassik über Operette bis hin zu bekannten Musicalmelodien im Gepäck. Nachdem die Zuhörer im Sommer 2015 in der Herzogsburg und im Februar 2017 im Bruckstadel vollends begeistert waren, können sie sich auch diesmal auf einen wundervollen Abend freuen, bei dem bestimmt für jeden Musikliebhaber etwas dabei ist. Lassen Sie sich überraschen. Svenja Kruse, mit ihrer wandlungsfähigen Stimme, wird begleitet von den Musikern: Heike Fischer (Violine), Herbert Hutterer (Klavier), Werner Güntner (Kontrabass) und Gerhard Putz (Percussion).

Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr.

 

Details werden später bekannt gegeben.

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing



23.09. 2019
Beschreibung:  

Die Herbstausstellung der Isargilde im Dingolfinger Bruckstadel ist inzwischen zu einer festen Einrichtung geworden. Der Künstlervereinigung gehören rund 40 Mitglieder an. Die Ausstellung ist von Montag – Freitag von 14 – 18 Uhr, samstags von 10 – 15 Uhr und sonntags von 13 – 17 Uhr für Besucher geöffnet.

 

Details werden noch bekannt gegeben.

Termin:    – 
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing



28.09. 2019
Beschreibung:  

Lucy van Kuhl gastiert mit ihrem neuen Programm zum zweiten Mal in der Dingolfinger Herzogsburg.

 

Details werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 

 

Termin:  
Kategorie:   Kleinkunst
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



05.10. 2019
Beschreibung:  

Maria und die Callas

 

Von Wolfgang Schukraft

Ein Theaterstück mit Musik über Maria Callas

Mit Lauren Francis; Sopran

Eine Inszenierung von Franz Garlik

Ein Gastspiel von Voice Passion

Aufführungsrechte: Wolfgang Schukraft; Theaterei Herrlingen

In dem von der Presse umjubelten Theaterstück, das für Lauren Francis geschrieben wurde, geht Maria Callas zwischen Träumen und Wachen auf eine Reise durch ihr Leben. In der gefühlevollen Inszenierung von Franz Garlik verkörpert die walisische Opernsängerin die weltberühmte Sopranistin in alle  Ihren Facetten: Enttäuscht, verletzt, zickig, egoistisch, zerbrechlich, kampfeslustig


Maria Callas ist die Diva assoluta, die „Göttliche“, die mit ihrer Schauspielkunst die Oper des 20. Jahrhunderts revolutionierte. Sie hat die Menschen bewegt und fasziniert wie keine andere Sängerin der Musikgeschichte der letzten hundert Jahre. Doch was für eine Persönlichkeit verbirgt sich hinter der schillernden Operndiva? Es war ihre Tragik, dass sich zwischen dem Mythos „Callas“ und dem Menschen „Maria“ immer tiefere Abgründe auftaten. Wolfgang Schukraft: „Schon bei der ersten Begegnung mit der Sopranistin Lauren Francis hatte ich die Idee, sie in meinem Theater in der Rolle der Maria Callas zu sehen. Das hat mich dazu animiert, für sie dieses Theaterstück zu verfassen. Meine Beschäftigung mit Maria Callas hat bestätigt, dass das Leben die aufregendsten Geschichten schreibt, und bei Maria Callas kann man hinzufügen, es schreibt auch die dramatischsten Geschichten.“

 

Lauren Francis begann ihre Karriere in Deutschland an der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf und am Stadttheater Freiburg als Königin der Nacht. Danach folgten Engagements an den Staatstheatern Darmstadt und Wiesbaden, sowie in ihrer Heimat, an der Welsh National Opera. Sie gastierte im Vereinigten Königreich, in der Schweiz, in Frankreich, in Polen, den Niederlanden, Belgien und in Vietnam.

 

Sie feierte große Erfolge mit der Rheinischen Philharmonie, der Philharmonie Südwestfalen, den Düsseldorfer Symphonikern, den Münchner Symphonikern, dem Deutschen Filmorchester Babelsberg, der Philharmonie Baden-Baden, dem Orchester des Theater Aachen, dem Johann Strauss Orchester Budapest und mit der Philharmonie der Nationen. Sie war Gewinnerin des „Internationalen Jan-Kiepura-Gesangswettbewerbs“.

 

Ihr Repertoire umfasst unter anderem La Traviata, Madama Butterfly, Tosca, Gilda, Mimì und Musetta in La Bohème, Micaëla in Carmen, und Rosalinde in Die Fledermaus.

 

Sie studierte an der Guildhall School of Music and Drama in London, an der Musikhochschule Mannheim und am Royal College of Music in London.

 

PRESSESTIMMEN:

Ergriffenheit: Niemand traut sich, sich zu bewegen, jeder blickt gespannt auf die große Frau mit den dunklen Augen, die eine tragische, herzzerreißende Arie beendet hat. Die Waliserin Lauren Francis schlüpfte am Samstagabend in die Rolle der Opernsängerin Maria Callas im Altstadttheater und überzeugte in ihrem Solostück das gesamte Auditorium...Die große Herausforderung, die innerlich zerrissene Person zu spielen, meistert Lauren Francis jedoch bravourös...Lauren Francis ist in der Darbietung sehr überzeugend, sie gibt die perfekte Diva. Umso erstaunlicher, wie kindlich-naiv die Maria im Gegensatz dazu wirkt...Zu ihren Lebzeiten wollten jeder etwas aus ihrem Privatleben erfahren, doch nur an diesem Abend wirkt sie so nahbar wie noch nie. Und immer, wenn ihre Gefühle die leidensfähige Frau übermannen, singt Lauren Francis jene Arien, die Maria Callas im 20. Jahrhundert so berühmt gemacht haben.

 

Von Katharina Wirtz Donaukurier

 

Lauren Francis spielt die Callas mit einer hinreißenden Intensität, sie lässt sie strahlen, aber auch trauern und verzagen. Sie zieht mit ihrer ausgeprägten Mimik die Zuschauer in ihren Bann...Diese schmerzlichen Erfahrungen spiegeln sich in den Arien, die Lauren Francis betörend schön singt...Mit ihrer warmen und klaren Stimme ergänzt sie ihren langen szenischen Monolog zu einer faszinierenden Einheit, die beim Publikum zu begeistertem Schlussapplaus führte.

Von Dorothee Bornemann Donaukurier

 

...ein Genuss – auch dank der herausragenden Darstellerin (Lauren Francis)...Als Darstellerin zeigt sie die Facetten der Diva, zwischen kindlicher Sehnsucht nach Liebe und Verbitterung.

 

In der Theaterei erweist sich die Darstellung der legendären Diva durch eine junge Sängerin als Coup. Francis nimmt man die Höhen und Tiefen des Sängerinnen Daseins voll und ganz ab. Der Höhepunkt aber ist doch der Live Gesang, den sie herausragend gestaltet. Lyrisch und mit Feuer ihre Interpretationen der bekannten Arien, ein Genuss trotz der trockenen Akustik der Theaterei, die keine Konzerthallenakustik bieten kann.

 

Von Florian L. Arnold Augsburger Allgemeine

 

 

...Stimmgewaltig, wie in einem Opernhaus...(Lauren Francis)...bringt den Zwiespalt ihres (Callas´) Lebens eindrücklich auf die Bühne und singt und spielt sich in das Herz des Theaterei Publikums...Mit Charme und Leidenschaft...

 

von Anita Schlesak SWR4

 

 

...Dabei zeigte sie viele Facetten von Callas. Ihr Gesichtsausdruck verwandelte sich rasant von leidend zu liebend, von wütend zu arrogant, von traurig zu aufgedreht. Auch im Gesang gelang es Francis, Tragik und Dramen auszudrücken. Ihre Klangfarbe ist höchst angenehm, ihr natürliches Vibrato apart, angenehm dezent, sparsam und gefühlvoll eingesetzt. Es folgte ein weiterer Monolog. Passend dazu ertönte »Ebben, ne andró lontana«, ein dynamikreiches feinsinniges Stück, dessen Text voller Wehmut und Schmerz ist. Francis interpretierte die Arie herausragend, ihre Stimme brannte voller Schmerz...Am Ende gab es jubelnden Applaus und stehende Ovationen vom Publikum...

 

 

Karten zum Preis von 18,50 € & 12,50 € ermäßigt (Schüler, Studenten & Behinderte) erhalten Sie ab Ende März bei der

Stadt Dingolfing, Rathaus Zimmer 25, Tel. 08731/501125 im Bruckstadel, Touristinfo Tel. 08731/327100 sowie bei SKRIBO Wälischmiller Tel. 08731/70331 und an der Abendkasse zum Preis von 20,50 € bzw. ermäßigt für 14,50 €.

 

 

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



drucken nach oben